Sinnvolle Namenskonventionen

In vielen Büchern und in vielen Schulungen bekommt man den Tipp Felder entsprechend zu kennzeichnen, was auch nicht verkehrt ist. Allerdings wird hier in der Regel den Feldnamen ein entsprechendes Zeichen vorangestellt und das ist der Punkt den ich als nicht sinnvoll erachte. Ich gehe hier nur einmal von Feldnamen und Variablennamen innerhalb von QlikView aus. Dort findet man oft Konstrukte wie  

Sales_Name
Sales_Nachname
Sales_usw.

für Felder oder 

vVariable1
vHeute
vUsw

Das Problem bei dieser Schreibweise ist das Sie diese Variablen nicht mehr durch drücken der entsprechenden Buchstaben erreichen. Drücken Sie z.B. die Taste “N” in einer Feldliste werden Sie nicht bei Sales_Name landen obwohl Sie nach einem Namen suchen.

Aus diesem Grund halte ich es für Sinnvoller solche Präfixe an das Ende der Feldes oder der Variablen zu stellen. Präfixe welche eine Tabelle kennzeichnen sollten Sie ganz vermeiden solange die Tabellen nicht concateniert oder gejoint werden. QlikView bietet hier in den Dialogen die Möglichkeit sich nur Felder einer ausgewählten Tabelle anzeigen zu lassen. 

Hier ein Beispiel für eine sinnvolle Namensgebung:

Variablen: VariablenName1_Var, VariablenName2_Var, usw.
Felder: Name_Sales, Vorname_Sales etc.

Bei Schlüsselfeldern mache ich hier ein Ausnahme bzw. lade diese Grundsätzlich doppelt es sei den ich joine / concateniere.
Schüsselfelder: %Schlüsselfeld1 und Schlüsselfeld1 _Clone

Hier möchte ich das alle Schlüsselfelder oben in den Listen stehen um diese besonders hervorzuheben, diese sollten dann auch nicht als Dimensionen genutzt werden sondern deren _Clone. Wenn Sie Ihre Felder zu benennen haben Sie weiterhin die Möglichkeit mit den entsprechenden Buchstaben durch ihre Felder zu navigieren, was die Arbeit sehr vereinfacht.

Share

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben